Den Arbeitskreis Rwanda

Arbeitskreis Rwanda

Den Arbeitskreis Ruanda gibt es seit 1980. Er unterstützt den Kontakt und organisiert die Begegnungen zwischen den Pfadfinder*innen in Deutschland und Rwanda. Die Partnerschaft lebt von diesen persönlichen Begegnungen. Außerdem setzt sich der AK Rwanda für den Erhalt der Partner*innenschaft ein und trägt diese in den Verband, damit auch Pfadfinder*innen, die nicht an einer der Begegnungen teilnehmen können, von der Partner*innenschaft erfahren und aktiv werden können.

Der AK besteht aus jungen Frauen, die Interesse an der internationalen Arbeit mit Rwanda haben und ist für alle Interessierte offen. Der Arbeitskreis Rwanda trifft sich an zwei bis vier Wochenenden im Jahr, um die Besuche zu planen, Stammespartner*innenschaften zu unterstützen und Aktionen zum Thema Rwanda vorzubereiten.
Auch die Unterstützung der ehemaligen AK Mitglieder ist eine große Hilfe für die Kontinuität der Partnerschaft.
Habt ihr Lust auf Aktionen zum Thema Rwanda, braucht ihr Material für die Arbeit in Gruppenstunden, wollt ihr Stammespartner*innenschaften aufbauen oder im AK mitarbeiten? Dann meldet euch bei: ak.Rwanda[at]pfadfinderinnen.de

Viele weitere Hintergrundinformationen zur Rwanda -Partner*innenschaft der PSG, zur AGR, zu Rwanda und eine Menge an praktischen Tipps und Aktionen für Gruppenstunden findet ihr in der Arbeitshilfe „Rwanda – Land der 1000 Hügel“. Diese könnt ihr in der PSG-Boutique bestellen.

Eine Geschichte der Partner*innenschaft findet ihr hier.